Tipps & Tricks

Sonnenschutz im Dauerbetrieb

Bild: Soliday, Bericht RS Verband

Wenn die Sonne scheint, heißt es ab in den Garten und raus auf den Balkon. Wer den Aufenthalt im Freien jedoch richtig genießen möchte, sollte sich vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen

Dafür eignen sich vor allem Markisen: Sie sorgen für ein angenehmes Klima, filtern bis zu 95 Prozent der UV-Strahlen und setzen farbenfrohe Akzente. Mit Motor versehen fahren sie auch ohne Kraftanstrengungen aus und wieder ein. Wind-, Regen- und Lichtsensoren reagieren autonom auf Witterungsveränderungen. Damit sorgt die Markise auch dann für Schatten, wenn die Bewohner nicht zu Hause sind. Die moderne Steuerungstechnik lässt sich jederzeit nachrüsten.

Mit einer großen Auswahl an Montagesystemen, Materialien und Farben lassen sich Markisen nahezu überall montieren – auf der großen Terrasse genauso wie auf dem kleinen Balkon. Deshalb lohnt es sich, im Vorfeld einen Fachbetrieb des Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerks zu fragen. Die Experten finden eine individuelle Lösung für jedes Haus: Ganz oben auf der Checkliste rangiert der Schattenwurf, denn die Himmelsrichtung von Terrasse, Garten oder Balkon bestimmt Größe und Ausrichtung der Markise. Bevor es an die Montage geht, wird vom RS-Fachbetrieb auch der Befestigungsuntergrund auf seine statischen Eigenschaften hin untersucht, damit der Sonnenschutz später auch sicher verankert ist.

Für Terrassen eignen sich Gelenkarmmarkisen, die mit ihrer stabilen und robusten Konstruktion große Flächen problemlos beschatten. Kassettenmarkisen schützen die Markise vor Wetter und Schmutz. Im eingefahrenen Zustand sind alle Konstruktionsteile, unter anderem das Tuch, die Gelenkarme und das Tragerohr sicher verstaut.

Als seitlicher oder vorderer Abschluss von Terrassendächern haben sich Senkrechtmarkisen bewährt. Sie fangen tiefstehende Sonnenstrahlen wirkungsvoll ab und sorgen besonders am Abend für eine angenehme Atmosphäre. Eine hübsche Alternative für den kleinen Balkon ist auch die Korbmarkise. Das runde Gestell ist mit einem lichtundurchlässigen, wasserabweisenden Tuch bespannt, das vor Sonne und Regen schützt.


Energiesparen – Rollladenkästen nachträglich dämmen

Rollladenkästen ohne Dämmung sind wahre Energieverschwender.

Dunkle Jahreszeit – Einbruchhemmende Rollläden bieten mehr Sicherheit

Mit dem Tag des Einbruchschutzes am 30. Oktober stellen sich viele Menschen wieder die Frage: „Wie kann ich mein Heim vor Einbrechern schützen?“

Ohne Reue die Sonne genießen

Die Dosis macht das Gift. Mit diesen Tipps können Sie die Sonne gefahrlos genießen.

Sonnenschutz im Dauerbetrieb

Wenn die Sonne scheint, heißt es ab in den Garten und raus auf den Balkon.

Tipps für die Pflege von Rollläden, Markisen und Co.

Mit dem Frühlingserwachen werden Terrasse und Balkon wieder zur grünen Oase inmitten des hektischen Alltags.

Sonnenschutz im Herbst

Das schöne Spätsommerwetter hat auch Nachteile:

Rollläden als Schutz vor Einbrechern

Wie man sich vor Eindringlingen schützt, zeigen Polizei und Handwerksbetriebe am Tag

Wohlfühlen im Wintergarten

Wintergartenbesitzer genießen jetzt die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings.